Drucken Freie Plätze Werbung Kontakt Seite empfehlen Login Partner Login Eltern
  Über uns
  Kinderbetreuung
  Schwangerschaft
  Mode fürs Mami
  Babynamen
  Geburtshilfe
  Krankenkassen
  Babyausstattung
  Familienautos
  Arbeit und Recht
  Kinderernährung
  Stillen
  Ein guter Anfang
  Grundsätzliches
  Babyorgane
  Halten Sie durch!
  Ernährung
  Richtig stillen
  Richtig anlegen
  Stillpositionen
  Stilltipps
  Mahlzeit beenden
  Trinkrhythmus
  Stillstreik
  Stillprobleme
  Wunde Brustwarzen
  Zu wenig Milch
  Abpumpen
  Wie Abpumpen?
  Abstillen
  Hilfe beim Abstillen
  Stillberatung
  Flaschenernährung
  Was tun wenn...
  Erstes Lebensjahr
  Zweites Lebensjahr
  Essverhalten
  Kinder impfen?
  Fachstellen
  Links
  Feedback
  AGB



  [Zurück]
Weshalb Abpumpen?

Natürlich ist das Stillen für Mutter und Kind schöner als das Füttern mit abgepumpter Milch. Aber es gibt gute Gründe, die Muttermilch vorübergehend abzupumpen und mit dem Fläschchen zu füttern:

  • Das Baby liegt nach der Geburt in einem anderen Spital oder es ist ein Klinikaufenthalt notwendig geworden.
  • Die Mutter muss z.B. für ein paar Stunden wegfahren und kann das Baby nicht  mitnehmen.
  • Der Vater möchte sein Kind einmal täglich mit der Flasche füttern, um die Beziehung zu ihm zu intensivieren. In diesem Fall empfiehlt sich die Verwendung eines Japan-Nuggis, mit welchem das Saugen für Ihr Kind gleich anstrengend ist wie an der Brust. So wird Ihr Kind an der Brust nicht trinkfaul.
  • Die Milchbildung lässt nach und Abpumpen kann eine gute Hilfe zur Förderung der Milchbildung sein (s. zu wenig Milch).
  • Die Milchbildung ist zu stark. Mit dem Abpumpen kann die Mutter einen Milchstau verhindern. Obwohl Ausstreichen in diesem Falle besser wäre, weil es die Milchbildung nicht anregt.
  • Die Brustwarzen tun weh oder sind entzündet. Abpumpen (oder Ausstreichen) ist bei dann oft schonender als Stillen.